Kleinflussfahrt auf der oberen Stör

Unsere Kleinflussfahrt fand bei herrlichem Herbstwetter auf der oberen Stör von Arpsdorf bis Wittenberge statt. Eine Bericht und schöne Fotos findet ihr unter dem folgenden Link

Lampionfahrt auf der Wilsterau 2017

Am letzten Montag, den 02.10.17, trafen wir uns um ca. 17:45 am Bootshaus um unsere Kajaks mit Lampions zu schmücken. Wir haben uns sehr über unsere zahlreichen Gäste vom IKC Itzehoe gefreut. Enno und Björn haben mit ihrer Jugendgruppe (ca.12 Jugendliche) mit toll geschmückten Booten die Lampionfahrt auf der Wilsterau bereichert. Gegen 18:45 paddelten wir dann zur B5 Straßenbrücke.  Um 19:00 startete hier der Laternenumzug der Gemeinde Stördorf und machte sich auf den Weg nach Kasenort. Wir begleiteten den Laternenumzug auf dem Wasser.  In Kasenort wurden im Schleusenbereich noch ein paar Laternenlieder gesungen. Die Laternen zu Land und zu Wasser hüllten die Schleuse und die Hubbrücke in ein tolles Bild. Als kleines Dankeschön für die Begleitung des Laternenumzugs  zu Wasser erhielten alle „kleinen Paddler“ eine Naschtüte vom Bürgermeister der Gemeinde.  Auf dem Heimweg war es dann stock finster. Anschließend wurde am Bootshaus noch etwas Klönschnack gehalten und alle waren sich danach einig – wir sind nächstes Jahr wieder dabei.

Fotos vom Lampionfest findet ihr unter dem Link Lampionfahrt 2017

 

 

Abpaddeln 2017 Am 24.09.17 fand unser diesjähriges Abpaddeln statt.  Einen ausführlichen Bericht und Fotos findet Ihr in der Fotogalerie  2017

 

 

Im Rahmen ihrer landesweiten 72-Stunden-Aktion bauten die jungen Leute aus der Wilstermarsch innerhalb von nur 3 Tagen einen attraktiven Rastplatz an der Wilster Au. hier können jetzt vor allem Kanuten ein Päuschen einlegen. Das Material für den  Pavillion  stiftete der Förderverein Schleuse Kasenort und Wilster Au.  Die Kanu Gruppe Wilster möchte sich auf diesem Wege vor allem bei der Landjugend Wilstermarsch mit ihrem Schriftwart Jan Ratjen (auch unserem Jan), dem Förderverein Schleuse Kasenort und Wilster Au mit ihrem 1. Vorsitzenden  Reinhard Bunge sowie dem Bürgermeister Jens Tiedemann bedanken. Einen ausführlichen Bericht des NDR findet ihr unter dem folgenden Link https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/Eine-Schutzhuette-fuer-Kanufahrer-in-72-Stunden,shmag46280.html

OBEN