Fotogalerie

Jahrgang 2018

Damit unsere Homepage weiterhin so reich an Fotos bleibt, ...

bitten wir aufgrund der neuen DSGVO alle Mitglieder die Zustimmungserklärung für das Veröffentlichen von Fotos auf unserer Homepage möglichst rasch zu unterschreiben und an den Vorstand zurückzugeben. Dies kann per Post, E-Mail oder persönlich erfolgen.

Am letzten Mittwoch (12.09.2018) wurde unser neuer Vereinszweier getauft. Taufpatin war die Schwester unseres im letzten Jahr verstorbenen Vereinsmitglied Otto Laackmann. Die Taufzermonie fand im Beisein von ca. 35 Vereinsmitgliedern statt. Zuvor hatten unsere KGW Mädelz einen Kranz gebunden und das Boot damit geschmückt. Im Anschluß an die Taufe gab es kleine Leckereien und Grillwurst. Beim Begutachten und Bestaunen des neuen Vereinszweier "Otto Laackmann" wurde in so manchem Gespäch an den Verstorbenen gedacht und Erinnerungen an gemeinsam erlebtes wurden wieder lebendig.

Am letzten Sonntag (02.09.18) fand unsere diesjährige Verbandsfahrt auf der Wilsterau bei herlichem Sonnenschein und wie konnte es anders sein, guter Beteiligung statt. Wie immer war für viele unserer Gäste unser Kuchenbuffet der "wahre Grund" für die Teilnahme. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die fleisigen Bäcker!

Unsere Mädelztruppe hatte ein schönes Wochenende am Wannsee! Weil zu viel Wind war, sind wir nicht nach Spandau gepaddelt, sondern nur die Potsdam-Runde. Mit Pfaueninsel, alte Fahrt bis zum Stadtschloß und über die kleinen Seen zurück. Am Freitag haben wir Potsdam zu Fuß besichtigt.

Am letzten Sonntag (03.06.2018) feierten wir unser Sommerfest mit einem Tag der "Offenen Tür". Es war eine rundum gelungene Veranstaltung - von jedem etwas-Bedeckter Himmel und später Sonnenschein pur- Bekannte aber auch neue Gesichter - erfahrene Paddler aber auch Gäste die einmal Paddelfeeling spüren wollten - Kids mit Mama und Papa bzw. mit ihrer Oma und Opa. Andere wollten schon länger einmal unseren Verein kennenlernen und nutzten dazu diesen Anlass. Jeder genoss den Nachmittag bei unserer KGW auf seine Weise - auf dem Wasser, bei Kaffee und Kuchen, bei einer Grillwurst und bei netten Gesprächen.

Pfingsten 2018 Dieses Jahr ging es Pfingsten an den Prüßsee. Von dort aus wurden Paddeltouren bei herrlichem Sommerwetter auf dem Elbe Lübeckkanal unternommen.

Anpaddeln 2018 auf der Wilsterau zum Rastplatz an der Alten Schmiede bei zu kaltem und zu na0em Wetter - aber zum Glück gibt es ja Straßenbrücken,

Abenteuer Kleinflussfahrt Kührener Au / Alte Schwentine Am Sonntag, den 08.April wurde von der GWW Preetz eine Kleinflussfahrt von Bornhöved nach Preetz angeboten, an der außer den zwei Preetzern Andreas und Heike nur wir drei KGWler Jan und Christin Görbitz und Doris teilnahmen. Die Alte Schwentine fließt durch 6 Privatseen, die nur auf kürzestem Weg durchfahren werden dürfen. Wahrscheinlich hatten sich viele durch das vorherige kalte Wetter und den Hinweis „Hindernisse“ in der Ankündigung abschrecken lassen. Mit dem Wetter hatten wir großes Glück, es war ein warmer Sommertag. Dafür waren die Hindernisse im Fluß sehr zahlreich und schwer zu überwinden, da nicht mehr freigeschnitten wird. Auch ein Mittel, sich unerwünschte Paddler fernzuhalten. Es begann schon mit der Einstiegstelle, da war die Badestelle mit Bauzäunen verrammelt und sonst nur sumpfiges Ufer. Also rückten die Männer kurzentschlossen den Zaun beiseite, so dass wir mit den Booten an den Strand kamen und endlich starten konnten. Aber schon nach 1,5km hatten wir den Bornhöveder See durchquert und mussten an dem Fischereikahn vorbei, der die Durchfahrt zum Schmalensee versperrte, obwohl Andreas den Fischer vorher gebeten hatte, den Kahn etwas zur Seite zu nehmen. Nach dem Schmalensee und dem Belauer See, auf dem wir erwartungsgemäß die einzigen auf dem Wasser waren, und vorbei an einem einsamen kleinen Campingplatz, erreichten wir die sehr idyllische Perdöler Mühle, die wir ca 80m umtragen mussten. Die netten Leute dort meinten, da würden wir wohl nicht weit kommen wegen der querliegenden Bäume. Es folgten dann auch ein paar sehr urwüchsige Flusskilometer mit etlichen Herausforderungen, bei denen wir auch mal aussteigen mussten, bevor wir auf dem Stolper See wieder frei paddeln konnten. Vor der Depenauer Mühle machten wir Rast bei einem Angelverein, dann durften wir wieder ca 100m das herrschaftliche Anwesen umtragen. Das große Gebäude wurde außen schön restauriert, ist innen aber völlig leer, und steht seit Jahren als leere Hülle da. Es folgten 10km abenteuerliches und zeitraubendes Hindernispaddeln, bis wir auf dem Postsee wieder entspannt paddeln konnten. Endlich gegen 20 Uhr in Preetz angekommen, mussten wir noch eine längere Umtragestelle überwinden und die letzten km zum Bootshaus GWW paddeln. Trotz der Hindernisse war es eine tolle Tour, auf der wir viel Spaß hatten, auch wenn wir sehr erschöpft und sehr spät nach Hause kamen. Doris

Im Rahmen des Winterprogramm wurde eine Stadtführung nur für uns Kanuten organisiert. Sie war sehr kurzweilig und informativ - vielen Dank Bernd (Schwutzke)

Ausflug der KGW Mädelz nach Hamburg. Es wurde das Schokoladenmueseum besichtig und die Elphi Aussichtsplatform "erklommen"

OBEN