Fotogalerie

Ältere Jahrgänge

“ KGW Mädelz auf Wochenendurlaubsfahrt auf der ELBE“… Ja , es ist wirklich wahr ! Dieses Jahr wagten die „Mädelz“ der KGW eine Wochenendurlaubstour vom 15.06. – 17.06.2012 auf der Elbe, nachdem diese sportliche Frauengruppe bereits in den Jahren zuvor auf dem Pöner See und auf der Wakenitz, Trave, Ilmenau und Alster gepaddelt haben. Damit wollten sich die Damen eine neue Herausforderung stellen, denn die Elbe ist ja bekannterweise bei Wind nicht ohne und zudem mal eine Paddelspur breiter. So ging dieser Fahrt allen ein klein wenig Aufregung und Spannung voran. Als Ausgangspunkt und somit Zeltlagerplatz hatte die Frauen – und Mädelwartin Kathy der Gruppe einen ruhigen, landschaftlich sehr reizvollen und platzmäßig großzügigen Campingplatz mit Namen „Elbufer“ in Klein Kühren ausgesucht. Nachdem der Bootsanhänger bereits am Mittwoch vor der Tour nach dem Paddeltraining lobenswerterweise mit „männlicher Unterstützung und Rat „ beladen und das Gepäck am Bootshaus verstaut wurde, freuten sich insgesamt 12 Mädelz aus wohl unterschiedlichen Beweggründe auf diese bevorstehende „Wellness – und Vergnügungsfahrt „ auf der Elbe, die ihren sportlichen Charakter später noch voll zum Ausdruck bringen sollte. Mit fünf Zweiern und zwei Einer wollten sich Conny,Steffi,Moni,Christiane,Doris,Urte,Marion,Kathy,Edeltraut,Anja,Christin und Karina auf diesen Fluss treiben lassen. Am Freitagvormittag startete die erste Kleingruppe mit sechs Frauen von Connys Anwesen aus gegen 10.00 Uhr und vorweg gab es gleich zwei Überraschungen nach dem Motto „Irgendwas ist immer“: Christin und Karina mussten die Tour absagen und Moni wurde im Haus von Conny eingeschlossen , weil diese sicher war, alle hätten ihre menschlichen Bedürfnisse erledigt .und säßen vollzählig im Auto. Erst der Rückblick im Autospiegel und das wilde Winken aus dem Bürofenster einer kiwifarbigen Gestalt, ließ auf das Fehlen einer lieben Person schließen. Nach diesem Schreck ging die Tour dann endlich los, wobei auf der schönen Autofahrt keiner das Bedürfnis hatte, eine öffentliche Toilette aufzusuchen. Gegen Mittag erreichten alle zufrieden bei Sonne- und Wolkenmix aber kräftigem Wind die „Perle Elbe „ im Landkreis Lüchow Dannenberg. Eine große und ruhig unterhalb der Campingterrassen gelegene Wiese direkt am Elbstrand lud alle zur Lust am Zeltaufbau ein. Zum Verweilen und Warten auf den Rest der Paddeltruppe reichte Conny und Moni lecka Kuchen und der erste Kaffee war auch schon aufgebrüht. Als dann die letzten vier Frauen angekommen waren, wurde schnell noch das große „Küchenzelt“ aufgebaut, welches Doris der Gruppe netterweise für gemeinschaftliches Tischgelage bei Regen und Sturm zur Verfügung gestellt hatte. Nebenbei wurde u.a. die Brötchenbestellung aufgegeben und Duschmarke und Klorolle – warum auch immer -gekauft .Der erste Tropfen Regen kam dann auch schneller als gedacht, das heißt gleich nach dem Aufbau saß eine große Frauenrunde und starrte gen Himmel und schmiedete Pläne für den Abend. Die Laune war absolut gut – die Luft gefühlt sehr warm. Man entschied sich bewaffnet mit Schirm zum Fußmarsch( ca. 2,2 KM) in Richtung Neu Darchau, wo man bei guter Speisekarte und netter Bedienung im Restaurant Kreta bestens verwöhnt wurde.Nach Uso und so ging der lange Sparziergang im Trockenem warmen 20 Grad zurück zum Zelt. Der Abend verlief dann gemütlich bei Klönschnack im Küchenzelt bis alle Damen ihre Schlafsäcke aufsuchten. Am Samstagvormittag goss es dann nach dem Frühstück wie aus Eimern, so dass ein Mädel bereits daran dachte durchzubrennen, doch die Liebe zum Paddeln zügelte ihren reinen Egoismus und alle starten bei abklingenden Regen die Tour auf der schönen Elbe. Die Autos wurde im Vorwege nach Lauenburg hochgefahren, so dass man eine Strecke von 36 Km vor sich hatte. Es blieb beim Paddeln die ganze Strecke trocken und der Gruppe bot sich ein herrliches Naturpanorama mit Blick auf schöne Bunen, seltene Vögelarten aber auch schönen Wellen , die vornehmlich im letzten Drittel der Tour auf alle zukamen und die sportliche Paddelfrau ganz gut forderte. Stolz auf diese Leistung kamen alle Mädelz glücklich und hungrig am Ruderclub in Lauenburg an. Schell und fachmännisch lud man die Boote auf den Anhänger und schlenderte bei leicht einsetzenden Regen durch die hübschen Gassen der Ortes, um sich in der Fischerbörse zu stärken und über die wellenreiche Fahrt zu recherchieren. Der Abend war schön im Küchenzelt und so krochen alle wieder zufrieden und müde in den Sack ! Am Sonntagmorgen fuhren alle nach ausgedehnten Frühstück nach Damnatz ( ca. 25 KM ) um von dort nach Klein Kühren zurück zu fahren.Leider konnte Steffi nicht mit paddeln, weil sie Unwohlsein hatte und Edeltraut sagte Tschüss, um eine Besuch einer alten Bekannten in der Nähe zu machen. So paddelten zum Schluss noch Conny, Moni, Urte, Marion ,Doris, Kathy,Anja und Christiane um die „Wurst“ ! Es war wiederum eine sportliche Leistung, denn der Wind kam ordentlich von Vorne und Seite und alle waren stolz, als sie sanft und gut durchblutet am Elbstrand gegen 17.00 Uhr anlandeten. Während die einen das Auto holten, ,packen und rollten die anderen die Zelte und informierten die Männer über unsere Rückkehrabsichten. Steffi hatte sich zwischenzeitlich ein wenig erholt, so dass unsere Rückreise nach dieser doch sehr schönen, abwechslungsreichen , sportlichen aber auch anstrengenden Damentour zu Ende gehen sollte. Punktgenau zum Anpfiff unserer Nationalelf im EM Spiel 2012 rollten wir am Bootshaus gegen 20.45 Uhr an , um von unseren Lieben in Empfang genommen zu werden. Dankbar über diese schöne gemeinsame Zeit verabschiedeten wir uns schnellstens ,um die fussballsüchtige Männerwelt nicht länger warten zu lassen oder ganz zu verärgern . Ich freue mich schon riesig auf die nächste Damen on tour 2013 der KWG Mädelz ! Übrigens – wir auf der ELBE – unglaublich ! Mit sportlichem Gruss Christiane

OBEN