Fotogalerie

Ältere Jahrgänge

So, das war unser 3. Drachenbootrennen. Wie es sich gehört, sind wir unter die ersten 10 von 17 Teilnehmern gepaddelt. Dabei waren wieder div. „Professionelle“ , aber auch andere Freaks. Wir wurden – wie auch schon im Vorjahr – 3.!! Gruß an Otto, wir denken an Dich. Schon im Vorfeld gab es div. Anlaufprobleme: unser Teamchef Uwe hatte 2 kurzfristige Absagen (beruflich bedingt) zu kompensieren. Das Problem wurde auf seine ihm eigene Art bewältigt; shanghaien! An dieser Stelle schönen Dank an Jan-Hendrik Schneider und Mathis Hayenga; schön, dass Ihr alles (!) gegeben habt, und Leonie Krohn, du warst unsere Elfe, erst 13 Jahre alt, absolut souverän und aufbauend! Außerdem waren wir für unsere Verhältnisse relativ zeitig am Veranstaltungsort: 10.15 Uhr; 11.00 Uhr sollten die Ersten starten. Half alles nix, der von Kathy zur Verfügung gestellte Pavillon ließ sich nicht errichten, wir hatten nur noch gefühlte 5 Minuten bis zum ersten Start, und irgendwie war das Ding nach unserem ersten Sieg immer noch von uns selbst zu errichten. Die ersten zwei Rennen konnten wir als Erster für uns entscheiden, irgendwann hat die Sache mit dem Pavillon auch hingehauen, beim 3. war eindeutig die Bahn Schuld… Oder die Elmshorner Wanderpaddler und Freunde waren einfach überlegen. Schönen Gruß, besonders an Birgit und Stefan, die u. a., heute geheiratet haben. Das 4. Rennen hat uns noch einmal Flügel verliehen; wir waren – für unsere Verhältnisse – gut koordiniert, ausgeruht und erfolgreich. Somit wieder der 1. Platz. Nun ging es um die Plätze 1 – 3. Mal wieder gegen die WOA´s und die Stadtwerke IZ, die übrigens zum 1. Mal outdoor antraten. Wir haben gekämpft, wir wurden – wie immer, saunass – und besiegt. An dieser Stelle unser Antrag auf einen Heizpilz… Macht nix, jede/r, die/der noch nie teilgenommen hat, kann dieses feeling von Adrenalin, absoluter Erschöpfung, frei nach dem Motto „ich will nicht mehr, gleich zieh ich das Paddel ein“ (hat übrigens Keine/r getan) nicht nachfühlen! Alle KGWler sind herzlich eingeladen, das im nächsten Jahr zu erleben! Wir standen außerdem unter einem besonderen Zeitdruck: Gerne hätten wir unser Vereinsmitglied Christine Mehlert und ihren Mann Markus (aus der Schweiz!) ins Eheleben „geklatscht“; allein, die Zeit reichte nicht: Um 17.20 Uhr stiegen wir aus unserem Drachenboot, die Trauung in Wilster war um 17.00 Uhr angesagt, hatten vorher schon unser Lager „eingerissen“, um Spalier zu stehen – wir haben es nicht geschafft, rechtzeitig zum „Kirchenauszug“ dabei zu sein. Kathy, Ingmar und Co. mussten uns in verminderter Stärke kompensieren. An dieser Stelle von Herzen alle unsere guten Wünsche für Euer Eheleben, vielleicht erleben wir Euch ja mal real an der Wilster-Au, wäre schön! Toll war es, unsere Fans bei uns zu wissen: Sie brachten Kuchen, gut gemeinte Ratschläge und viel Applaus. Nicht zu vergessen die Clique der IWWer: Habt Ihr klasse gemacht, eure Steuermänner – top - , der Service 1 a, die ganze Organisation vom Feinsten, wir – unter unserem Käpt´n Uwe – kommen gerne wieder… Gibt ja noch was zu holen! Bis zum nächsten Jahr! Eure Conny

OBEN